News

Sina stürmt in Hamburg bis ins Finale, Lennert auf Platz 9

Badminton - U 11/13-Masters in Hamburg

Beim U11/13-Masters in Hamburg, einem Turnier der German-Masters-Serie, machten sich vom SV 1880 Unterpörlitz Lennert Pompe und Sina Otto auf den langen Weg.

Letztgenannte lieferte dabei im Einzel eine überragende Leistung ab und sorgte für Die Überraschung des Turniers. Im Modus 3-Gewinnsätze bis 11 überstand sie die schwere Vorrundengruppe ohne Satzverlust und gewann recht souverän mit jeweils 3:1-Sätzen das Achtel- und Viertelfinale gegen zwei Hamburgerinnen. Im Halbfinale wurde dann die an zwei gesetzte Refratherin Nina Steffes in 3 Sätzen aus dem Turnier geworfen. Selbst im Finale, gegen die momentane deutsche Nr. 1 Lisa-Paula Bonnemann aus Mülheim, sah es für die kleine Unterpörlitzerin beim Stand von 11:8 und 10:2 sensationell aus. Druckvolles Angriffsspiel und tolle Präzisionsschläge gingen bis dahin wie von selbst, ehe der abrupte Einbruch kam und sie den Satz noch mit 11:13 verlor. Gezeichnet vom Ergebnis des 2. Satzes folgte leider der Verlust der Sätze drei und vier und es dauerte einen kleinen Moment, ehe der 2. Platz als großartiger Erfolg von ihr selbst realisiert wurde.

Auch im Doppel mit Aylia Voigt aus Lüdinghausen wurde relativ locker das Halbfinale erreicht, ehe dort in einem dramatischen Spiel mit 9:11 im 5. Satz das unglückliche Aus folgte.

Ein gutes Turnier spielte auch Lennert Pompe im Einzel der Altersklasse U 13. Als Ungesetzter überstand er die Gruppenphase mit einem Sieg und einer Niederlage und erreichte somit das Achtelfinale. Dort unterlag er unglücklich in drei engen Sätzen und belegte am Ende Platz 9.

Lospech verfolgte Lennert dann noch im Doppel. An der Seite des Sachsen Robert Labrentz schied man ohne Satzgewinn in der Gruppenphase aus. Die Konkurrenz war einfach zu stark an diesem Tag.

In der Endrangliste aller deutschen Spielerinnen belegt Sina Otto im Einzel einen nie für möglich gehaltenen 6. Platz und im Doppel sogar Platz 5. Damit schaffte Sie relativ ungefährdet die Qualifikation für das German-Masters-Finale Mitte Dezember in Berlin und kann dort sogar um die Titel mitspielen. Lennert Pompe belegt zum Abschluss im Einzel Platz 34 und muss noch um den Start in Berlin zittern, da nur die besten 32 Spieler startberechtigt sind.

Manfred Kühnlenz • 14.11.2018

zurück zurück nach oben top